Regeln zum Kartenspiel Nahrtett

Nahrtett ist eine Spielidee aus der Kartenspiele Box »jeu-d'œuvre« von Autor Stephan C. Daniel

Über den Autor Stephan C. Daniel Zunächst werden die braunen „Nutzen Karten“ gemischt und an die Mitspieler verteilt. Jeder Spieler erhält vier Karten, die übrigen werden verdeckt als Stapel auf den Tisch gelegt und gespielt wird im Uhrzeigersinn. Rechts oben auf den Karten befindet sich entweder der Buchstabe „P“ für „pflanzlich“ oder „T“ für „tierisch“ (die Zahl darüber oder der Wassergehalt haben dabei keine weitere Bedeutung). Ziel ist es ein „Nahrtett“, also vier Karten gleicher Nahrungsgruppe zu sammeln. Jeder Spieler guckt sich seine Karten an und legt, wenn er an der Reihe ist, zuerst eine seiner Karten, die ihm nicht gefällt, offen auf dem Tisch ab und zieht dann eine neue vom Kartenstapel. So geht es der Reihe nach. Sobald ein Spieler ein Nahrtett besitzt (entweder 4 x T oder 4 x P), wird er es sofort vor sich auslegen (dort bleibt sein Nahrtett bis zum Schluss des Spiels liegen), er hat damit allerdings noch nicht gewonnen, denn er zieht nun vier neue Karten vom Stapel. Wenn der Kartenstapel leer ist, werden die abgelegten Karten gemischt und wieder verdeckt als Stapel auf den Tisch gelegt. „Spitzensportler“ wird, wer am Ende die meisten vollständigen Nahrtette ablegen konnte...

08. Dezember 2016

»Fazit: „Jeu-d'œuvre“ bietet vier mehr oder minder simple, aber spaßige Kartenspiele, bei denen man nebenbei auch noch was lernt. Zugegeben, die Spielmechaniken sind alle bekannt, aber die Umsetzung ist durchdacht und stylisch, daher kann ich die Kartenspielbox bedenkenlos ... empfehlen.«

Philipp Lohmann (Spiele Blogger)